zurück

Bewegtes Kinderzimmer

Bereits das Kinderzimmer kann bewegungsfreundliche eingerichtet werden. Hier gibt es viele Möglichkeiten, die nicht teuer sein müssen, um sich zu bewegen!

Klettergarten: Eine dicke Schnur wird in einem Zimmer von Möbelstück zu Möbelstück gespannt - mal niedrig zum Drübersteigen, mal höher zum Unten-durch-Kriechen (Höhe je nach Alter des Kindes). Bauen Sie eine lange Kriech- und Kletterstrecke. Ausgebaut kann das Spiel dann mit einem Ball oder einem kleinen Polster, der über die Schnur geworfen bzw. durchgeschoben wird, ehe das Kind selbst sie überwindet. Für die größeren können auch hier und da Glöckchen an die Schnur gehängt werden, die dann klingeln, wenn die Schnur berührt wird.

Hängematte: schaukeln in der Hängematte dient zur Förderung des Gleichgewichtsinns, lädt zum Kuscheln oder als gemütlicher Leseplatz ein

Strickleiter zum Stockbett: dient ebenso zur Förderung des Gleichgewichts

Sitzball statt Stuhl: Förderung des Gleichgewichts, Bewegungsapparat wird gefordert

Parcours-Spiele: Aus den einfachsten Wohnzimmermöbeln lassen sich super Parcours bauen - drücken Sie ein Auge zu und stellen Sie Stühle, Tische, Bänke etc. bereit, über die die Kids klettern oder unter denen sie durchkriechen sollen.

Matratzenhüpfen: Lassen Sie Ihre Kinder auf einer alten Matratze hüpfen und sichern Sie sie rundherum mit Pölstern und Decken. Nun kann nach Herzenslust gehüpft, gerollt und getobt werden!


Bewegtes Kinderzimmer
09.09.2010 10:05

zurück